Alternativmedizin bei Reizdarm: Sanfte Hilfe für den Darm

Alternativmedizin bei ReizdarmEr ist etwa sieben Meter lang und der wichtigste Teil des Verdauungstraktes: der Darm. Was viele nicht wissen: Der Hauptteil des Immunsystems ist dort angesiedelt. In der Regel nehmen wir die Arbeit des Darms nicht besonders wahr. Gerät dieser jedoch aus dem Gleichgewicht, verspüren wir Bauchschmerzen, oft begleitet von anderen unangenehmen Symptomen. Leiden Patienten regelmäßig oder über einen längeren Zeitraum unter diesen Beschwerden, kann ein Reizdarm vorliegen. Die Mikroimmuntherapie als Alternativmedizin bei Reizdarm kann Patienten dann helfen, die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen und die Lebensqualität zu verbessern.

Wann sprechen Mediziner von einem Reizdarm?

Unter einem Reizdarm oder auch dem Reizdarmsyndrom (RDS) verstehen Ärzte eine Funktionsstörung des Darms. Die Diagnose erfolgt dabei durch den Ausschluss anderer möglicher Ursachen wie zum Beispiel chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen, Infektionen, Tumoren oder auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Der Reizdarm kann mit verschiedenen Beschwerden im Bauchbereich verknüpft sein. Diese sind zum Beispiel Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung oder Blähungen. Im Zusammenhang mit dem Reizdarm taucht auch immer wieder das Leaky Gut Syndrom auf – eine Schädigung der Darmschleimhaut. Ärzte sehen hier einen Zusammenhang zwischen den beiden Erkrankungsformen. Bekannt ist außerdem, dass das Leaky Gut Syndrom Mitverursacher chronischer Erkrankungen sein kann, weshalb eine genaue Diagnose wichtig ist. Vor allem Frauen leiden häufig am Reizdarm. Viele Betroffene fühlen sich durch die Erkrankung in ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt. Sie leiden unter Schmerzen, haben durch häufige Krankschreibungen Probleme in der Arbeitswelt oder entwickeln Ängste, die bis hin zum Rückzug von sozialen Aktivitäten führen können. Umso wichtiger ist es für die Patienten, eine schonende Behandlungsmethode zu finden. Die Mikroimmuntherapie als Alternativmedizin bei Reizdarm kann Betroffenen helfen und damit auch ihre Lebensqualität wieder steigern.

Die Aufgaben des Darms

Der Darm ist der wichtigste Teil unseres Verdauungstraktes. Er unterteilt sich in mehrere Abschnitte, darunter der Dünndarm, der Dickdarm und der Enddarm. Der Darm erfüllt viele verschiedene Funktionen:

  • Verdauung und Aufspaltung der Nährstoffe
  • Regulierung des Wasserhaushaltes
  • Produktion von Hormonen und Botenstoffen
  • Bildung von Abwehrzellen des Immunsystems

Das Immunsystem des Menschen befindet sich zu 80 % im Darm, damit ist es das größte Immunorgan des Körpers. Die Darmflora, auch Mikrobiom genannt, beschreibt die Gesamtheit der Mikroorganismen, die den Darm besiedeln. Sie unterstützt die Verdauungsprozesse und ist auch für die Immunmodulation, also die Beeinflussung des Körpers durch Wirkstoffe, verantwortlich.

Der Darm übernimmt also eine Vielzahl an wichtigen Aufgaben und Funktionen. Gerät er aus dem Gleichgewicht, kann sich dies dementsprechend auf viele verschiedene Körperbereiche und -funktionen auswirken. Bei einer Funktionsstörung wie dem Reizdarm passiert genau das. Darum ist es wichtig, eine zuverlässige und sanfte Behandlungsmethode anzuwenden. Die Mikroimmuntherapie als Alternativmedizin bei Reizdarm wirkt schonend auf das Immunsystem ein und kann auch ergänzend zur schulmedizinischen Behandlung eingesetzt werden.

Welche Faktoren können einen Reizdarm auslösen?

Bis heute ist nicht genau geklärt, wodurch ein Reizdarm ausgelöst wird. Vermutlich ist es ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren, die von Patient zu Patient variieren können. Eine genetische Disposition gilt als wahrscheinlich, da der Reizdarm familiär gehäuft auftritt. Psychischer Stress kann ebenso die Symptome verstärken. Mediziner haben zudem festgestellt, dass der Reizdarm auch in Verbindung mit dem Cytomegalievirus, dem Epstein-Barr-Virus oder Fibromyalgie auftreten kann. Auch dies sollte als Ursache geprüft und gegebenenfalls mit der Mikroimmuntherapie als Alternativmedizin behandelt werden. Des Weiteren kann die Ernährung im Zusammenhang mit dem Reizdarm stehen.

Die Mikroimmuntherapie: Alternativmedizin bei Reizdarm

Die Mikroimmuntherapie kann als sanfte Möglichkeit der Behandlung eines Reizdarms angewandt werden. Durch die gezielte Gabe von verdünnten Botenstoffen, die auch natürlich im Körper vorkommen, kann das Immunsystem so die nötige Unterstützung zur vollwertigen Funktionalität erlangen. Das Ziel der Komplementärmedizin bei Reizdarm ist es, die Funktion des Mikrobioms wiederherzustellen. Das heißt, die Mikroimmuntherapie trägt dazu bei, dass durch die Behandlung unter anderem die Stoffwechselfunktion, die Barrierefunktion und auch die immunmodulatorische Funktion wieder im Einklang sind. Dies erreicht die Mikroimmuntherapie bei Reizdarm vor allem durch die Hemmung der entzündlichen Prozesse.

Kontaktieren Sie die MeGeMIT bei Fragen zur Mikroimmuntherapie.

Bitte beachten Sie: Die getroffenen Aussagen zu Indikationen und Wirksamkeit beruhen auf den Erfahrungen der praktizierenden Mikroimmuntherapeuten.