Mikroimmuntherapie bei Infektionserkrankungen

Der Mensch ist permanent mit einer Vielzahl von Viren und Bakterien konfrontiert. Die meisten Infektionen laufen völlig unbemerkt ab, weil das Immunsystem die Angreifer ausschaltet, bevor sie uns schaden können. Ist das Immunsystem durch innere oder äußere Störfaktoren in seiner Wirksamkeit eingeschränkt, können unterschiedliche Krankheiten ausbrechen. Vor allem scheinbar harmlose Herpesviren, die im Körper verbleiben und sich anschließend reaktivieren, stellen einen Risikofaktor für die Gesundheit dar.

Die Mikroimmuntherapie bei Infektionserkrankungen kann äußerst hilfreich in der Behandlung von durch Viren ausgelöste Infektionen sein. Zu diesen Viren zählen das Epstein-Barr-Virus (EBV), Varizella-Zoster-Virus, Cytomegalie- oder Papillomaviren. Die Mikroimmuntherapie unterstützt das Immunsystem in der Auseinandersetzung mit diesen Erregern durch die Gabe unterschiedlicher Immunbotenstoffe in homöopathischen Verdünnungen. Die Therapie zielt darauf ab, die Virusvermehrung und die Infektion weiterer Zellen einzudämmen und gleichzeitig den mit der Infektion einhergehenden Erkrankungen entgegenzuwirken. Die Mikroimmuntherapie kann auch bei bakteriellen Infektionen wie zum Beispiel Chlamydien eingesetzt werden.

Lesen Sie mehr zum Thema: Mikroimmuntherapie bei Infektionserkrankungen

Immundefekt – eine Gefahr für die Gesundheit

Im gesunden und einwandfrei funktionstüchtigen Zustand übernimmt das menschliche Immunsystem die wichtige Aufgabe, für den Körper schädliche Erreger frühzeitig zu erkennen und zu bekämpfen. Aus unterschiedlichen Gründen kann diese Immunabwehr vorübergehend oder dauerhaft beeinträchtigt sein, wodurch das Risiko sowohl für Infektionskrankheiten als auch für chronische Erkrankungen häufig ansteigt. Diese Schwächung...

Weiterlesen

Hepatitis-Serie Teil 4: Mikroimmuntherapie bei Hepatitis D

In den vorangegangenen Teilen der Serie zu Hepatitis ist bereits deutlich geworden, dass es sich bei der Erkrankung um eine Entzündung der Leber handelt, die akut oder chronisch verlaufen kann. Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht die Mikroimmuntherapie bei Hepatitis D. Auch bei Hepatitis D schädigt ein Virus – in diesem...

Weiterlesen

Hepatitis-Serie Teil 3: Mikroimmuntherapie und Hepatitis C

160 Millionen Menschen weltweit: das ist die Anzahl an Betroffenen, die unter einer Hepatitis C-Erkrankung leiden. Unter einer Hepatitis verstehen Mediziner eine Entzündung der Leber. Während bei Hepatitis B das Risiko für einen chronischen Verlauf eher gering ist, enden 80 % der Hepatitis-C-Infektionen in einer chronischen Erkrankung. Unbehandelt kann dies...

Weiterlesen

Hepatitis-Serie Teil 2: Mikroimmuntherapie und Hepatitis B

Es ist eine der weltweit häufigsten Infektionskrankheiten: Hepatitis B. Dabei handelt es sich um eine Entzündung der Leber, die sich zu einer chronischen Verlaufsform entwickeln kann. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO leiden weltweit über 240 Millionen Menschen an einer chronischen Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus. Es kann durch Blut, Sperma oder andere...

Weiterlesen

Hepatitis-Serie Teil 1: Mikroimmuntherapie und Hepatitis A

Wenn Mediziner von einer Hepatitis sprechen, dann handelt es sich dabei um eine Entzündung der Leber. Bekannt sind Hepatitis A, B, C, D und E – doch trotz dieser Benennung sind die einzelnen Viren nicht miteinander verwandt. Je nach Art der Hepatitis, kann die Leberentzündung chronisch werden und schlimme Folgen...

Weiterlesen