Absorption durch das Lymphsystem

Absorption durch das Lymphsystem

Die Absorption der Botenstoffe durch das Lymphsystem stellt eines der Grundprinzipien der Mikroimmuntherapie dar.

Das Lymphsystem ist ein komplexes Netzwerk, das sich aus lymphatischen Gefäßen und Organen (Lymphknoten, Milz, Thymus, etc.) zusammensetzt. Dieses Netzwerk ist an dem Transport und der Reinigung der Lymphe beteiligt. Lymphgefäße stellen ebenfalls die wichtigsten Transportbahnen für Immunzellen dar. Darüber hinaus sind die Lymphorgane, wie die Lymphknoten, Treffpunkt der an der Immunreaktion beteiligten Akteure. Das lymphatische System ist somit aus physiologischer Sicht die Schaltzentrale der Immunreaktion.

Die Lymphgefäße durchziehen den gesamten Körper. Viele Bestandteile des Lymphsystems (der Waldeyer-Ring, die Lymphknoten, die Mandeln und die Polypen) sind aber vor allem im Mund- und Halsbereich zu finden, die dementsprechend sehr reich an Immunzellen sind.

Diese Tatsache macht sich die Mikroimmuntherapie zunutze, wobei die Komplexmittel optimal, durch eine sublinguale Verabreichung dem Körper zugeführt werden. Die Medikamente werden in Form von Kapseldosen verabreicht. Diese werden geöffnet und die in den Kapseln enthaltenen Globuli unter die Zunge gelegt, wo sie anschließend zergehen. Die in einer Kapseldosis enthaltenen Informationen gelangen, nach dem Kontakt mit der Schleimhaut und Absorption, in die Bereiche des Lymphsystems, wo die Immunreaktion stattfindet.

Die Darreichung in Kapseldosen und die sublinguale Absorption führen zu einer optimalen Weitergabe der Information an das lymphatische System und bilden die Grundlage für den Wirkmechanismus der Mikroimmuntherapie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.