Die Organe des Immunsystems

organosSI-1

Das Immunsystem schützt uns vor externen und internen Erregern. Es handelt sich um ein komplexes Netzwerk von Organen, spezialisiertem Gewebe und Zellen, welche im gesamten Körper verteilt, miteinander verbunden und aufeinander abgestimmt sind.

Funktionell werden die Organe des Immunsystems in zwei Kategorien unterteilt:

1. Die primären oder zentralen Organe

Ihre Funktion besteht darin, die Mikroumgebung für die Bildung und Reifung von Lymphozyten zu schaffen. Dieser Prozess wird auch Lymphopoese genannt. Lymphozyten sind die wichtigsten Zellen des Immunsystems, welche für die spezifische Immunität verantwortlich sind.

Zu den primären Organen des Immunsystems zählen:

· Die Leber (beim Fötus): In diesem Organ reifen die B-Lymphozyten, obwohl dieser Prozess später zunehmend im Knochenmark stattfindet.

· Das Knochenmark (bei Erwachsenen): Ort der Reifung der B-Lymphozyten

· Der Thymus: Es handelt sich um eine endokrine Drüse, in der die T-Lymphozyten reifen.

2. Die sekundären oder peripheren Organe

Die Funktion der peripheren Organe ist, das richtige Umfeld zu schaffen, damit die Lymphozyten sowohl miteinander als auch mit den Antigen-präsentierenden Zellen und/oder anderen Zellen interagieren. Dadurch soll der Kontakt mit den Antigenen hergestellt und somit die Immunantwort aktiviert werden.

Zu den sekundären Organen des Immunsystems zählen:

· Die Lymphknoten: Es handelt sich um Ansammlungen von isolierten oder zu Clustern zusammengefasstem Lymphgewebe, welche im gesamten Körper verteilt sind und als Filter wirken, um die Antigene zu erfassen.

· Die Mandeln: Es handelt sich um lymphatische Organe, welche im Pharynx angeordnet sind und den sogenannten Waldeyer-Ring bilden. Sie beschützen den Eingang der Atemwege vor bakterieller Invasion.

· Die Peyer-Plaques: Sie sind Ansammlungen von Lymphfollikeln, welche sowohl die Schleimhäute des Darms als auch die der Atemwege überziehen.

· Die Milz: Dieses Organ befindet sich im oberen linken Quadranten der Bauchhöhle und ist sowohl für die zelluläre als auch für die humorale Immunität von großer Bedeutung.

· Schleimhaut-assoziiertes lymphatisches Gewebe (MALT): Es handelt sich um Ansammlungen von lymphatischem Gewebe, die an unterschiedlichen Körperstellen verteilt sind. Als Beispiel gelten an dieser Stelle die Bronchien, der Verdauungskanal oder die Nase.

· Das Knochenmark: Dieses Gewebe befindet sich zwischen den langen Knochen, innerhalb des Beckens und der Wirbel, etc. Es fungiert ebenfalls als sekundäres Organ in der Immunantwort.

Weitere Informationen über das Immunsystem, die von Interesse sein könnten, finden Sie unter folgendem Stichwort: Immunsystem

Bibliographie:

Kimball JW (1990). Introduction to Immunology. Macmillan Publishing Company. New York.

Ein Kommentar zu “Die Organe des Immunsystems

  1. klebefolien

    Es ist schon sehr interessant was wir Menschen in uns tragen und es nicht wert schätzen. Es ist schon unglaublich wie viele Menschen auf Organe warten.

    Lg Margret

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.