Mikroimmuntherapie bei Knochen- und Gelenksbeschwerden

Knochen- und Gelenksbeschwerden werden vor allem mit rheumatoider Arthritis, umgangssprachlich auch Rheuma genannt, und Arthrose in Verbindung gebracht. Nicht nur ältere Menschen leiden unter Gelenkentzündungen, die oft mit Schmerzen und Gelenksteife einhergehen.

Als Ursache dieser Beschwerden werden sowohl genetische Veranlagungen als auch Umweltfaktoren oder hormonelle Störungen in Betracht gezogen. Mit einer gesunden Ernährung und einem angemessenen Maß an Bewegung kann dem Gelenkverschleiß entgegengewirkt werden.

Die Mikroimmuntherapie bei Knochen- und Gelenksbeschwerden zielt darauf ab, mit immuneigenen Substanzen die Entzündungsreaktion einzudämmen. Sie trägt somit unter Berücksichtigung der natürlichen Mechanismen zu einer sanften Wiederherstellung des körperlichen Gleichgewichts bei.

Lesen Sie mehr zum Thema: Mikroimmuntherapie bei Knochen- und Gelenksbeschwerden

Chronische Schmerzen: Alternativbehandlung bei Fibromyalgie

Die Nachfrage nach einer Alternativbehandlung bei Fibromyalgie oder Fibromyalgiesyndrom (FMS) nimmt stetig zu. Neben Arthrose und rheumatoider Arthritis zählt Fibromyalgie zu den häufigsten rheumatoiden Erkrankungen. Fibromyalgie stellt eine moderne Erkrankung mit zunehmender Verbreitung dar. Laut Deutscher Gesellschaft für Rheumatologie sind bis zu 3 Prozent der Bevölkerung von FMS betroffen, davon...

Weiterlesen

Alternative Behandlung bei Rheuma oder Arthrose: Hintergründe

Eine alternative Behandlung bei Rheuma oder Arthrose bietet die Mikroimmuntherapie (MIT), die auf die Regulierung des Immunsystems setzt. Menschen mit rheumatischen Beschwerden und Gelenkserkrankungen leiden besonders bei nasskaltem Wetter unter ihren Schmerzen. Eine mögliche Ursache sehen Experten im durch die Kälte verlangsamten Stoffwechsel: verminderte Durchblutung und verspannte Muskulatur führen zu...

Weiterlesen

Körperliche Betätigung könnte vor kognitiver Beeinträchtigung schützen

Sport hält nicht nur unseren Körper fit, sondern auch unseren Geist. Eine an Tieren durchgeführte und kürzlich in der Zeitschrift „Cell Metabolism“ veröffentlichte Studie erklärt, wie körperliche Betätigung vor kognitiver Beeinträchtigung schützen kann. Im Alter oder bei neurodegenerativen Erkrankungen wie bei der Alzheimer-Krankheit kann die Fähigkeit der Nervenzellen (Neuronen), die für...

Weiterlesen

Depression: auch eine Immunstörung?

Unser Immun- und Nervensystem stehen in enger Beziehung zueinander. Neuere Studien gehen der Frage nach, welche Rolle das Immunsystem bei der Entstehung von psychischen Störungen wie Depressionen spielt. Es gibt Hinweise darauf, dass eine erhöhte Produktion entzündlicher Zytokine wie Interleukin 1 und 6, Tumornekrosefaktor alpha und Gamma-Interferon Depressionen auslösen oder deren Entstehen...

Weiterlesen

Rheumatoide Arthritis und Mikroimmuntherapie

Die rheumatoide Arthritis ist eine chronische Krankheit, bei der die Gelenke (Hand- und Kniegelenke u.a.) infolge einer unangemessenen Immunreaktion sowie einer nicht angepassten entzündlichen Reaktion, geschädigt werden. Somit greift das Immunsystem fälschlicherweise körpereigene Gewebe an. Dieser Selbstangriff des Organismus kann in jedem Alter auftreten, obwohl er insbesondere bei Menschen fortgeschrittenen...

Weiterlesen