Mikroimmuntherapie bei neurologischen Beschwerden

Neurologische Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson oder Multiple Sklerose haben eines gemeinsam – sie gehen mit Störungen im komplexen Nervensystem einher. Dabei spielen auch fehlgeleitete Immunreaktionen und Entzündungen eine wichtige Rolle – wie aus neuesten Studien entnommen werden kann. Diese Krankheiten sind teilweise noch nicht so weit erforscht, dass sie geheilt werden können.

Die Mikroimmuntherapie bei neurologischen Beschwerden kann ein Weg sein, den Krankheitsverlauf einzugrenzen und zu verlangsamen. Durch die Therapie soll hauptsächlich die Regulierung der Entzündungs- und Immunreaktion erreicht werden.

Lesen Sie mehr zum Thema: Mikroimmuntherapie bei neurologischen Beschwerden

Was kann die Mikroimmuntherapie?

Die Mikroimmuntherapie ist, wie der Name schon sagt, eine Immuntherapie, bei der unter anderem Botenstoffe, die auch das Immunsystem verwendet, zum Einsatz kommen. Allerdings nicht in den in der Schulmedizin üblichen Dosierungen, die teilweise mit erheblichen Nebenwirkungen einhergehen, sondern in Mikro-Dosierungen. Dadurch ist die Mikroimmuntherapie optimal verträglich. Sie wird dort...

Weiterlesen

Mikroimmuntherapie als alternative Behandlungsmöglichkeit bei Parkinson

Die Erkrankung Parkinson stellt Betroffene, Angehörige und Mediziner vor viele Herausforderungen. Morbus Parkinson ist eine neurologische Erkrankung, die sich durch eine Störung des komplexen Nervensystems auszeichnet. Sie ist nicht heilbar und bringt eine Vielzahl an Symptomen mit sich, die die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen. Patienten wünschen sich neben der...

Weiterlesen

Mikroimmuntherapie bei Fibromyalgie

Fibromyalgie zählt wie Arthrose und rheumatoide Arthritis zu den häufigsten rheumatologischen Erkrankungen. Betroffene leiden vor allem unter einer erhöhten Schmerzempfindlichkeit. In Kombination mit anderen Symptomen kann dies die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Häufig wird die Erkrankung zunächst nicht erkannt, da sie ein sehr komplexes und vielschichtiges Krankheitsbild aufweist und sich von...

Weiterlesen

Mikroimmuntherapie und Multiple Sklerose

Bei der Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose (MS) handelt es sich um eine meist in Schüben verlaufende oder chronisch voranschreitende Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS). MS kann demnach sowohl das Gehirn als auch das Rückenmark betreffen. Multiple Sklerose wird häufig als Krankheit mit 1.000 Gesichtern bezeichnet, weil sie, wie der Name bereits...

Weiterlesen

Stress und Alterung: Der mikroimmuntherapeutische Ansatz

Es werden fortlaufend neue Studien veröffentlicht, die die enge Beziehung zwischen Immunsystem, Stress und Alterung belegen. Die Mikroimmuntherapie kann in diesen Situationen einen Beitrag zum guten Funktionieren des Immunsystems leisten. Bei jungen Menschen kann Stress (sowohl physiologischer als auch psychologischer) durch eine optimale Immunantwort kompensiert werden. Mit zunehmendem Alter jedoch...

Weiterlesen

Sie haben Fragen?   

info@megemit.org

Gebührenfreies
Infotelefon:

00800 22330023