Mikroimmuntherapie bei Stress und Depressionen

Immer mehr Menschen leiden unter Leistungsdruck oder Überforderung. Hierdurch können sich schnell Burnout, Stress und Depressionen entwickeln. Chronischer Stress beeinträchtigt die Funktion des Immunsystems und begünstigt das Auftreten von chronischen Entzündungen. Diese Prozesse werden mit zahlreichen Erkrankungen in Verbindung gebracht.

Durch die Mikroimmuntherapie bei Stress und Depressionen kann das Gleichgewicht im komplexen Netzwerk zwischen Immun-, Nerven- und Hormonsystem wiederhergestellt werden. Die Behandlung mit körpereigenen Substanzen wie Zytokinen (Eiweißen) hat zum Ziel, einen geregelten und funktionierenden Ablauf wieder aufzubauen. Darüber hinaus kann die Therapie mit anderen Behandlungsmethoden kombiniert werden und ermöglicht somit eine angepasste Reaktion des Immunsystems in Stresssituationen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Mikroimmuntherapie bei Stress und Depressionen

Die Mikroimmuntherapie bei schweren Depressionen

Laut Weltgesundheitsorganisation zählt die Depression zu den Erkrankungen mit den größten Belastungen für die betroffenen Personen. Überdies tritt sie vergleichsweise häufig auf. In Deutschland leiden rund vier Millionen Menschen unter Depressionen. Damit sind keine vorübergehenden „schlechten Tage“ und Stimmungstiefs gemeint, sondern anhaltende negative Gemütszustände, die seit zwei Wochen und länger...

Weiterlesen

Der Beitrag der Mikroimmuntherapie zum Well-Aging

Weltweit nimmt die Lebenserwartung zu, sodass das Thema Well-Aging immer stärker in den Vordergrund rückt. Well-Aging bedeutet, gesund älter zu werden und sowohl körperlich als auch geistig fit zu bleiben. Die Bezeichnung ergänzt beziehungsweise erneuert den Begriff des Anti-Agings, der in diesem Zusammenhang noch bis vor einigen Jahren Verwendung fand....

Weiterlesen

Mit der Mikroimmuntherapie gesund durch Herbst und Winter

Herbst- und Winterzeit gelten auch als Erkältungszeit. Auch andere Erkrankungen wie Neurodermitis oder Migräne treten in der „dunklen Hälfte“ des Jahres häufiger auf oder verschlimmern sich. Der menschliche Körper passt sich dem Sommer und dem Winter entsprechend an. Dadurch verlaufen auch einige körperliche Reaktionen etwas anders. Des Weiteren wirken im...

Weiterlesen

Die Mikroimmuntherapie bei Kindern

Im Kindesalter treten Erkrankungen gehäuft auf. Ein Grund dafür ist, dass das Immunsystem zuerst erlernen muss, mit bestimmten Infekten zurechtzukommen. Bei Kontakt mit bisher unbekannten Erregern wird das Immunsystem darauf trainiert, eine entsprechende Immunreaktion einzuleiten. Beim erneuten Eindringen des Erregers kennt das Immunsystem dann die benötigten Schritte und kann den...

Weiterlesen

Saisonal abhängige Depression (SAD) – Mikroimmuntherapie bei Depression im Winter

Weniger Sonnenstunden, graubehangenes Wetter, kühle Temperaturen – die dunkle Jahreszeit schlägt häufig auf das Gemüt. Dies führt dazu, dass sich einige Personen eher zu Hause zurückziehen und wenig Motivation für verschiedene Aktivitäten finden. Auch eine gesteigerte Müdigkeit kann eine der Folgen sein. In einigen Fällen bleibt es nicht bei einem...

Weiterlesen