Mikroimmuntherapie bei Stress und Depressionen

Immer mehr Menschen leiden durch Leistungsdruck oder Überforderung unter Burnout, Stress und Depressionen. Chronischer Stress beeinträchtigt die Funktion des Immunsystems und begünstigt das Auftreten von chronischen Entzündungen, wobei diese Prozesse mit zahlreichen Erkrankungen in Verbindung gebracht werden.

Durch die Mikroimmuntherapie bei Stress und Depressionen kann das Gleichgewicht im komplexen Netzwerk zwischen Immun-, Nerven- und Hormonsystem wiederhergestellt werden. Die Behandlung mit körpereigenen Substanzen wie Zytokinen (Eiweißen) hat zum Ziel, einen geregelten, funktionierenden Ablauf wieder herzustellen. Die Therapie kann mit anderen Behandlungsmethoden kombiniert werden und ermöglicht eine angepasste Reaktion des Immunsystems in Stresssituationen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Mikroimmuntherapie bei Stress und Depressionen

Stress und Alterung: Der mikroimmuntherapeutische Ansatz

Es werden fortlaufend neue Studien veröffentlicht, die die enge Beziehung zwischen Immunsystem, Stress und Alterung belegen. Die Mikroimmuntherapie kann in diesen Situationen einen Beitrag zum guten Funktionieren des Immunsystems leisten. Bei jungen Menschen kann Stress (sowohl physiologischer als auch psychologischer) durch eine optimale Immunantwort kompensiert werden. Mit zunehmendem Alter jedoch...

Weiterlesen

Internationaler Tag der Immunologie

Das Immunsystem spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Homöostase unseres Organismus. Es schützt uns täglich vor schädlichen äußeren Einflüssen, beugt der Krebsentstehung vor u.v.m. Es kann aber auch gleichzeitig bei Alterungsprozessen und der Entwicklung zahlreicher Krankheiten beteiligt sein. Es gibt noch immer viele Rätsel, was seine Funktion und...

Weiterlesen

Parkinson und Entzündung: Die Rolle des Immunsystems

Ist die Entzündung verantwortlich für die Neurodegeneration bei Parkinson oder handelt es sich um eine simple Reaktion auf den im Krankheitsverlauf beobachteten neuronalen Zelltod? Gegenwärtig sind eine Vielzahl von Studien verfügbar, die versuchen, den Zusammenhang zwischen unserem Immunsystem und neurodegenerativen Erkrankungen wie Parkinson aufzuklären. Es handelt sich hierbei um eine...

Weiterlesen

Der gesunde Schlaf und seine Implikation in der Prävention vieler Krankheiten

Jeden Tag werden neue Studien über die Auswirkungen von Schlafstörungen auf unsere Gesundheit veröffentlicht. In dem heutigen Artikel werden einige Erkenntnisse zu diesem Thema präsentiert. Beziehung zwischen Schlaf und entzündlichen Erkrankungen Eine verminderte Schlafenszeit und die Müdigkeit an sich begünstigen proinflammatorische Prozesse (1). In experimentellen Studien, die sowohl an Menschen...

Weiterlesen

Chronisches Erschöpfungssyndrom: Mikroimmuntherapie und andere Behandlungen

Das Chronische Erschöpfungssyndrom (CFS), auch als Myalgische Enzephalomyelitis bekannt, ist eine multisystemische Erkrankung, die sich auf progressive Weise auf das Immunsystem, das neuroendokrine System und das Herz-Kreislauf-System auswirkt. CFS zeichnet sich durch einen dauerhaften Erschöpfungszustand aus. Darüber hinaus können auch andere Symptome wie Schwäche, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Gedächtnis- und...

Weiterlesen

Sie haben Fragen?   

info@megemit.org

Gebührenfreies
Infotelefon:

00800 22330023