Stress – eine Geißel des 21. Jahrhunderts und der Stellenwert der Mikroimmuntherapie

Stress im Alltag richtig behandeln – die Mikroimmuntherapie als Unterstützung

Nach neuesten Umfragen befinden sich 50% der Beschäftigten in Deutschland unter permanentem Zeit- und Leistungsdruck und 20% an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Auf diese alarmierenden Ergebnisse weist Frau Dr. Blum während eines Vortrags zum Thema “Stress – eine Geißel des 21. Jahrhunderts und der Stellenwert der Mikroimmuntherapie”, den sie Anfang Oktober im Rahmen einer Veranstaltung des Patienten-Forum Düsseldorf gehalten hat, hin.

Stress in einem bestimmten Maße kann sich positiv auf unsere Leistungsfähigkeit auswirken (Eustress). Problematisch wird es, wenn man über einen längeren Zeitraum hinaus einer stressigen Situation ausgesetzt und kein körperlicher Ausgleich geschaffen wird. Je nachdem wie belastbar man ist, kann der Eustress in Disstress (negativer Stress) übergehen, der die Entstehung unterschiedlicher Erkrankungen begünstigt. Hohe Anforderungen sowohl durch andere und als auch durch sich selbst führen zu einer gewissen Überschätzung und somit auch Überforderung, die zeitnah zu Burnout führt. Burnout ist in diesem Sinne eine Stressverabeitungsstörung, betont Frau Dr. Blum.

Warum werden wir krank?

Zur Veranschaulichung der Entstehung von Erkrankungen greift Dr. Blum auf das “Eisbergmodell” zurück. Unterschiedliche Faktoren wie Stress, Viren, unwelttoxische Schadstoffe aller Art, belasten unseren Organismus und führen zu Regulationsstörungen, die dann in Funktionsstörungen übergehen. Die Organerkrankung ist nur die Spitze des Eisbergs, die erst nach Anhäufung dieser multiplen regulativen und funktionellen Störungen sichtbar wird.

Bedeutung der Regulationsmedizin

Hier setzt die Regulationsmedizin an, deren Ziel es ist, diese Belastungen zu entfernen und dem Organismus, dazu zu verhelfen, seine Funktionen wieder aufzunehmen. Die Mikroimmuntherapie, die zur Regulierung des Immunsytems eingesetzt wird, kann in diesem Sinne einen wichtigen Beitrag zur Wiederherstellung der Balance im Organismus leisten. Ausreichend Bewegung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle beim Abbau von Stress, der Entgiftung des Körpers und der Unterstützung des Immunsystems. Daneben ist eine ausgewogene Ernährung ausschlaggebend für die Vitalität unseres Körpers.

Zum Schluss verweist Dr. Blum auf den folgenden Satz von Albert Schweitzer: „Jeder Patient trägt seinen Arzt bereits in sich. Wir Ärzte haben unsere schönsten Erfolge, wenn wir Mittel und Wege finden, die den „inneren Arzt“ des Patienten an die Arbeit schicken.“
Dr Petra Blum

Dr. Petra Blum

 

 

 

Bild: Flickr

Schöpfer: stuartpilbrow

Zuerkennung: Creative Commons