Wie können wir das Immunsystem auf natürliche Weise stärken, um Infektionen vorzubeugen?

Wie können wir das Immunsystem auf natürliche Weise stärken, um Infektionen vorzubeugen?

Viren: die Hauptverursacher von Atemwegserkrankungen

Schnupfen, Husten, Hals- und Muskelschmerzen: Die Zeit der Erkältungen und anderer Atemwegserkrankungen ist da! Diese Krankheiten können durch hunderte Virentypen verursacht werden. Vor gerade einem Jahr wurde ein neuer Stamm der Coronaviren identifiziert, der sogenannte MERS-CoV (aus dem Englischen: Middle East respiratory syndrome coronavirus). Gemäß der Weltgesundheitsorganisation gibt es seit September 2012 über 100 Fälle – einige davon mit tödlichem Ausgang. Die ersten Symptome, die dieses Virus hervorruft, sind Fieber und Husten, die sich später zu einer schweren Lungenentzündung entwickeln und in einigen Fällen auch zu Nierenschäden führen können. Natürlich sind nicht alle Viren so gefährlich, aber in jedem Fall ist der Zustand des Immunsystems ausschlaggebend für den Verlauf einer Infektion. Komplikationen treten vor allem dann auf, wenn das Immunsystem nicht in der Lage ist, seine Funktion – unseren Organismus zu schützen – optimal auszuführen.

Daher ist es gerade im Winter, wenn wir besonders anfällig für Virenattacken sind, von großer Bedeutung, unser Immunsystem zu stärken.

Wie können wir das Gleichgewicht des Immunsystems wiederherstellen oder aufrechterhalten?

Nachfolgend stellen wir einige Methoden vor, wie das Gleichgewicht des Immunsystems wiederhergestellt oder erhalten werden kann. Diese Maßnahmen können je nach Bedürfnis der einzelnen Person auch miteinander kombiniert werden.

Lebensführung

Einfache Lebensgewohnheiten, wie ausreichend schlafen und regelmäßig Sport treiben, helfen dem Immunsystem, im Gleichgewicht zu bleiben und effizient zu arbeiten. Gemäß eines 2011 im “American Journal of Lifestyle Medicine” erschienenen Artikels hat regelmäßiger Sport positive Auswirkungen auf das Immunsystem: Er verbessert die Rezirkulation der Immunglobuline, der Neutrophile und der natürlichen Killerzellen und ist daher in der Lage, die Bildung von Infektionen der oberen Atemwege zu reduzieren. Außerdem wird das Immunsystem durch Stressreduktion gestärkt, indem man beispielsweise Techniken wie Yoga oder Tai Chi praktiziert.

Essentielle Nährstoffe

Die Effizienz der Immunreaktion auf Infektionen hängt außerdem davon ab, ob essentielle Nährstoffe wie Vitamine (z.B. Vitamin C oder D) und Spurenelemente (z.B. Zink oder Selen) ausreichend vorhanden sind. Sie werden durch eine ausgewogene Ernährung aufgenommen oder können, bei Mehrbedarf, durch Nahrungsergänzungsmittel ergänzt werden. Ein Defizit dieser essentiellen Nährstoffe kann die Immunabwehr schwächen, indem es die angeborene Immunantwort oder die T- und B-Zellen vermittelte Immunantwort aus dem Gleichgewicht bringt, was die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen kann. Hier können Sie eine Publikation zu diesem Thema in englisch einsehen.

Phytotherapie

Um die Abwehr auf natürliche Weise zu unterstützen, kann die Kraft der Pflanzen, die in Echinacea oder Ginseng steckt, genutzt werden. Sie können als Tee, Tinktur und Extrakt angewendet werden. Eine in 2005 durchgeführte Studie zeigt die Wirksamkeit des nordamerikanischen Ginsengs, der das Ansteckungsrisiko bei rezidivierenden Infekten und die Anzahl der Erkältungen, die ein Mensch im Durchschnitt durchmacht, senkt.

Mikroimmuntherapie

Um das Immunsystem im Kampf gegen akute, chronische und rezidivierende Infektionen zu unterstützen, setzt die Mikroimmuntherapie an der Vitalität des Immunsystems an. Die Mikroimmuntherapie zeichnet sich dadurch aus, dass sie dem Immunsystem hilft, seine Funktionsweise über eine spezifische, sequenzielle und wiederholte Informationsübermittlung wiederherzustellen. Wie? Indem sie immuneigene Substanzen – nämlich Zytokine – einsetzt und regulatorische Sequenzen für verschiedene Immunmechanismen festlegt. Die Mikroimmuntherapie hat das Ziel, die Immunantwort auf verschiedenen Ebenen zu modulieren, um angemessen auf Infektionen reagieren zu können.